Externes Einsatzmittel: Feuerwehr Windischbergerdorf

THL 1 / Wasser im Gebäude

Zum zweiten Mal werden wir am Nachmittag des 29.07. ins Stadtgebiet Cham beordert. Im weiteren Verlauf des Unwettereinsatzes werden wir zur Untersützung der anderen Feuerwehren gerufen. Im betroffenen Objekt ist der Keller eines Geschäftshauses großflächig überflutet.

Mittels Schlammsauger und TP4, welche beide auf unseren Rollwägen Wasserschäden verlastet sind, konnte hier geholfen werden.

Die Beschaffung der Rollwägen Wasserschaden, mitsamt deren flexiblen Einsatzmöglichkeiten gemeinsam mit dem GW-L1, hat sich nun erneut bewährt.
Gerade in Zeiten vermehrt auftretender lokaler Wetterphänomene mit vielen betroffenen Objekten, ist dies ein weiterer sinnvoller Baustein in der Gefahrenabwehr.

B4 Landwirtschaft Stall/Scheune

Nach Alarmstufe B4 alarmiert die ILS Regensburg die Feuerwehr Loibling-Katzbach und die am Standort befindliche UG ÖEL Cham mit zahlreichen weiteren Kräften zu einem Scheunenbrand. Noch auf der Anfahrt wird eine starke Rauchentwicklung bestätigt, ein Trupp unter PA macht sich sofort einsatzklar. Vor Ort wirkten die Kräfte direkt am Einsatzabschnitt Brandbekämpfung mit. Vom Unterflurhydranten wird eine Wasserversorgung erstellt. Der Angriffstrupp nimmt umgehend ein Rohr für den Außenangriff am Brandherd vor. Gemeinsam mit zwei weiteren Trupps kann eine Brandausbreitung auf die eigentliche Scheune verhindert werden. Der Schaden begrenzt sich weitestgehend auf den Anbau. Ein zweiter Trupp unserer Wehr intensiviert die Löschmaßnahmen und löscht Glutnester ab. Eine kleinere Bedachung wird entfernt.

Im Anschluss wurde alles wieder einsatzklar gemacht. GW-L1 und ELW2 konnten die Einsatzstelle früher verlassen. Einsatzende für LF8 nach ca. 2h.

B4 – Gewerbe/Industrie große Höhe

Eine absolut nicht alltägliche Einsatzmeldung hat am heutigen Abend zahlreiche Einsatzkräfte der Umgebung auf den Plan gerufen. Die Alarmmeldung lautete: Brand Aussichtsturm Luitpoldhöhe in Katzberg.
Umgehend rückte die FFW Loibling-Katzbach aus.
Vor Ort war durch unsere Kräfte kein Eingreifen nötig. Es handelte sich um einen erloschenen Kleinbrand eines Kunststofffensters. Alle alarmierten Kräfte konnten somit zügig aus dem Einsatz entlassen werden. Zu einem möglichen Sachschaden am Denkmal und zur Brandursache kann von Seiten der Feuerwehr keine Angabe gemacht werden.